Alissa Buhrmann gewinnt WM-Bronze mit dem U23-Frauen-Achter

Mit einem schnellen Start zeigte das DRV-Team mit Katharina Bauer, Paula Hartmann, Alissa Buhrmann, Anna Kracklauer, Stina Röbbecke, Lisa Hobrook, Annika Weber, Katja Fuhrmann und Steuerfrau Neele Erdtmann (RV Treviris 1921 e.V./Mainzer RV v. 1878 e.V./Lübecker RG v. 1885 e.V./ Ruder-Club ‚Allemannia von 1866’/Celler RV/Hanauer RC Hassia e.V./Renn-Ruder-Gemeinschaft Mühlheim e.V./Laubegaster RV Dresden e.V./RV Waltrop v. 1928 e.V.) deutlich seine Anwartschaft auf eine Medaille bei dieser WM. Bis 500m klar in Führung wurde Alissas Mannschaft zur Streckenhälfte von den Amerikanerinnen eingeholt. In der zweiten Hälfte des Rennens wurde das DRV-Team von den Niederländerinnen auf Platz drei verwiesen, konnte aber die Bronzemedaille souverän gegen die Angriffe weiterer Verfolgerinnen verteidigen.

Hanna Winter und ihr Team hatte sich im Vierer o. St. mit einem Vorlaufsieg direkt für das A-Finale qualifiziert, um dort ebenfalls um einen Medaillenrang zu kämpfen. Die Mannschaft aus Großbritannien, USA und Rumänien zeigten sich in diesem Finale jedoch betont kampfstark, so dass das deutsche Quartett den Anschluss an das Führungstrio verlor und schließlich als fünftes Boot die Ziellinie querte.

Wir freuen uns, dass trotz Coronawirren zwei LRG-Athletinnen die Finalteilnahme bei einer WM geglückt ist. Vorstand und Mitglieder der Lübecker Ruder-Gesellschaft gratulieren Alissa und Hanna ganz herzlich zu diesen herausragenden sportlichen Leistungen!

Foto: Detlev Seyb/DRV