Sechs Medaillen bei den U23-Meisterschaften

1.350 Sportlerinnen und Sportler mit Trainerinnen und Trainern haben zu den Jahrgangsmeisterschaften U17, U19 und U 23 gemeldet. Dazu kommen Zuschauerinnen und Zuschauer. Rund 350 Helferinnen und Helfer sind im Einsatz, damit diese sportliche Großveranstaltung über die Regattabühne des Essener Baldeneysees gehen kann. Der Athletenbereich ist abgesperrt und nur mit Akkredierung zugänglich. Am ersten Finaltag ist auch der Zuschauerstrom reglementiert: Negatives Testergebnis plus Einlasskontrolle inklusive Fiebermessen. Bei jedem Verlassen und Wiederbetreten neu.

Für die Trainerinnen und Trainer bedeuten diese Regattatage eine besondere Herausforderung, denn auch die „Akkreditierten“ müssen täglich getestet werden. Austausch zwischen Athleten- und Zuschauerbereich ist kaum möglich. Trotzdem ist die Stimmung gut, alle freuen sich, dass wieder eine Meisterschaft möglich ist. Dem Essener Ruder-Regatta Verein mit seinen vielen, freundlichen Ehrenamtlichen gebührt unsere Hochachtung für die Ausrichtung dieser Titelkämpfe.

Den sportlichen Auftakt dieser U23-Finals bilden die gesteuerten Vierer der Frauen und Männer.

Alissa Buhrmann und Max-Lennart Rosenfeld belegten mit ihren Mannschaften jeweils den Finalrang vier. Max-Lennart trat mit seinem Team wenig später auch im Vierer ohne an, musste sich hier jedoch mit dem sechsten Platz zufrieden geben.

 

Die erste Medaille des Tages holten Erik Reimer und Maximilian Looft mit einem 3. Platz im  Lgw. Männer Vierer o. St. Ein toller Erfolg, hatten die beiden mit ihren Münchner Teamkollgen sogar versucht, die Silbermedaillen-Gewinner zu attackieren.

Ein Wimpernschlagfinale erlebten wir im Lgw. Männer Zweier ohne. Alexander Gross und sein Zweier-Partener aus Nürtingen hatten sich zu 1750 Metern schon eine halbe Länge Vorsprung erkämpft und wurde auf der Ziellinie von ihren Gegnern aus Neuss abgefangen. Eine Hundertstel Sekunde fehlte am Ende zur Goldmedaille.

Ebenfalls Silber holte Hanna Winter mit ihren Mannschaft aus Potsdam und Regensburg. Das Quartett musste die Renngemeinschaft aus Celle, Hanau, Mühlheim und Dresden davonziehen lassen. Für Hanna wie auch für Alissa ist die U23 Meisterschaft ein Baustein in der UWV auf die Weltmeisterschaft in Racice am 10./11.Juli. Deshalb reiste die Mannschaft am Samstagabend noch nach Ratzeburg zurück, um am Sonntag dort das Training wieder aufzunehmen.

Die dritte Silbermedaille holten sich Alexander Gross, Erik Reimer und Maximilian Looft im Lgw. Männer Achter. Lange Zeit war der Ausgang dieses Rennens völlig offen und am Ende fehlte nicht mal eine Sekunde zum Sieg.

Die lang ersehnte Goldmedaille konnte Alissa Buhrmann mit ihren Teamkolleginnnen im Frauen Achter einfahren. Hanna Winter kam im gleichen Rennen auf Platz zwei.

Fazit: 1x Bronze, 4x Silber und 1x Gold bei den U 23 Meisterschaften – dazu zwei 4 . Plätze in Großbooten. Damit kommt die LRG im Peter-Velten-Preis auf den zweiten Platz.

Vorstand und Mitglieder der Lübecker Ruder-Gesellschaft gratulieren den Sportlerinnen und Sportlern ganz herzlich zu diesen Erfolgen!

Im Juniorinnen B Doppelvierer m. St. Konnte sich Merle Gläser über einen 2. Platz im Halbfinale für den Endlauf am Sonntag qualifizieren. Ebenfalls ein Finalrennen am Sonntag rudert Lennart Gundlach im Lgw. Junior A Achter.